Kultur am Main
 

   KULTUR AM MAIN

 

Kultur am Main ist eine kleine, inhabergeführte Agentur für Kultur und Veranstaltungen des Frankfurter Kulturmanagers und Verlegers Florian Koch. Der Verlagsbuchhändler und Magister Artium Florian Koch ersinnt und koordiniert mit wechselnden Partnern passende Veranstaltungen in Frankfurt / Rhein-Main. Neben dieser Tätigkeit ist er einer der Geschäftsführer des Nonbook Verlages MeterMorphosen, den er im Jahre 1998 mitbegründet hat.

Bestehende Formate wie “Der Lange Tag der Bücher” an einem Sonntag im Februar im Frankfurter Haus am Dom oder das Kuratieren von Kunstausstellungen werden fortgeführt, Neues wird – auch auf Anfrage – erdacht und mit den passenden Partnern, Akteuren und ggf. Geldgebern umgesetzt.

Florian Koch bucht nicht nur Autoren und Musiker für die Veranstaltungen, sondern er performt auch selbst mit Musikern seine seit dem Jahr 1998 mit verschiedenen Partnern konzipierten literarisch-musikalischen Programme.

Die Kultur-Empfehlungen von Florian Koch, über viele Jahre per e-Mail verschickt und im Archiv dieser Homepage nachzulesen, werden seit Januar 2017 vom Kuratorium Kulturelles Frankfurt publiziert: In den Kulturellen Kurznachrichten erscheinen immer sechs Tipps für zwei Monate. Alle Mitglieder erhalten sie, die Mitgliedschaft beträgt nur 25 Euro im Jahr und kann hier beantragt werden: Kuratorium Kulturelles Frankfurt e. V. (Tochterinstitut der Polytechnischen Gesellschaft) Untermainanlage 5, 60329 Frankfurt, http://kulturellesfrankfurt.de/mitglied-kkf

Kulturtipp April in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung

   VITA FLORIAN KOCH

Florian Koch, geboren 1967 in Wuppertal, studierte Kulturwissenschaften, Rhetorik und Literatur in Tübingen und Paris

Der gelernte Verlagsbuchhändler (Suhrkamp) lebt seit 1996 als Freier Kulturschaffender, Publizist und Verleger in Frankfurt. Er arbeitete und arbeitet als Freier Journalist für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften (Südwest Presse, Rheinischer Merkur, Büchner, Chronos, Listen, Kulturmagazin 069 etc.). Nach dem Studium Reisen nach Afrika und durch Asien.

Von Januar 1997 bis Sommer 1998 arbeitete er in der Agentur für Kommunikation Ahrens & Behrent an Kultur-Projekten, u.a. mit Frank Berberich und der Zeitschrift "Lettre International". Von 1998 bis 2000 leitete er den Buchverlag im Verlag der Autoren. Er ist einer der Erfinder des Bestsellers „Historischer Zollstock“ und 1998 Mitbegründer des Verlages MeterMorphosen, dessen Geschäftsführer er bis heute ist. Daneben betreibt er als freier Kulturmanager verschiedene Kulturprojekte mit wechselnden Partnern. Er entwickelt seit 1998 mit verschiedenen Musikern literarisch-musikalische Programme wie „Daniil Charms in Musik gebettet“, „Walser & Walzer“ sowie „Bernhard & Bach“. Das aktuelle Programm heißt „Märchenprinz und Zaubergeige“ und vereint Musikmärchen aus 5 Ländern mit Stimme, Geige und Schlagzeug. Aufführungen in zahlreichen Literaturhäusern, Festivals etc. Seit seiner Tätigkeit in der Frankfurter Galerie Rothe (1996/97) ist er Ausstellungsorganisator und Kurator, Sommer 2005 bis Winter 2013 kuratierte er vier Gruppenausstellungen und gelegentlichen Einzelausstellungen im Jahr am Frankfurter KunstBlock FKB in der Hanauer Landstraße 139. In den Jahren 2014 / 2015 kuratierte er Gruppenausstellungen in drei Stockwerken der alten Fabrik Sachsenhausen. Im Frühjahr 2017 ist die „Frankfurter Kunstsäule“ das neue Projekt. Für die literarischen Publikumsverlage Frankfurts organisiert er seit 2004 jährlich im Februar den „Langen Tag der Bücher“ im Haus am Dom. 2004, 2006, 2008, 2010, 2012, 2014 und 2016 hat er außerdem als Organisator „LiteraTurm“ auf die Beine gestellt, das alle zwei Jahre stattfindende, vom Kulturamt ausgerichtete Literaturfest der Stadt Frankfurt. Von 2007 bis 2013 betreute er mit Partnern die Reihe „Monday Monday“ in der Sachsenhäuser Fabrik: Hier wurden am jeweils letzten Montag im Monat Autoren und Musiker eingeladen, die in anderen Kulturen gelebt haben und dies in ihrem Werk verarbeiten. Im Jahr 2010 kuratierte er für den Kunstgewerbeverein Lesungen in der Historischen Villa Metzler im MAK Frankfurt, die alltagskulturelle Themen umkreisten. In Dieter Meiers Steakrestaurant „Ojo de Auga“ in der Hochstraße 27 gegenüber des Hilton Hotels organisiert er in unregelmässigen Abständen „Literarische Dinner“, bei denen Lesungen von etwa Eva Demski, Prinz Asfa Wossen Asserate und Dieter Meier in ein Drei-Gänge-Menü eingebettet sind.

Portraits Florian Koch in den Medien:

    KULTUR-NEWSLETTER



   LINKS

www.metermorphosen.de
www.kultnet.de
www.frankfurter-kunstblock.de
www.faust-kultur.de
www.die-fabrik-frankfurt.de
www.kultur.frankfurt.de
www.kulturperle.com
www.kulturportal-hessen.de
www.literaturhaus-frankfurt.de
www.romanfabrik.de
www.hlfm.de
www.frankfurter-buergerstiftung.de
www.petanque-frankfurt.de
www.dorotheum.com/auktionen/auktion-8876-stammeskunsttribal-art-afrika-objekte-aus-der-unbekannten-sammlung-von-prof-dr-rudolf-leopold.html
www.kultur-frankfurt.de/portal/de/Kunst/FrankfurterKunstBlock/460/1264/32883/mod119-details1/7.aspx